AGB

§ 2 Vertragspartner für alle Geschäfte und Vermietungen ist die Firma Myriam Sorgenfrei, Spielgalerie, Am alten Posthaus 22, 22041 Hamburg. Ein wirksamer Vertrag ist nur zustande gekommen, wenn er von einem Beauftragten der Firma unterzeichnet ist.

§ 3 Es gelten die jeweils gültigen im Laden ausgelegten oder die Ihnen ausgehändigten Preislisten.

§ 4 Jeder Neukunde der o.a. Firma muss einen Aufnahmeantrag ausfüllen. Dieser muss vollständig und wahrheitsgemäß vom Kunden ausgefüllt werden. Dem Vermieter steht es frei, einen Antrag ohne Begründung abzulehnen. Jede Änderung, der im Antrag gemachten Angaben, ist dem Vermieter umgehen schriftlich mitzuteilen.

§ 5 Die Annahme des Antrages durch die Firma erfolgt durch Unterzeichnung des Aufnahmeantrages. Danach erhält der Kunde seine Kundenkarte. Sie berechtigt ihn, Spielwaren, aus dem von der Firma angebotenen Sortiment, anzumieten. Jeder Verlust der Kundenkarte, ist der Firma unverzüglich schriftlich zu melden. Für die Kundenkarte zahlen Sie einmalig € 5,00.

§ 6 Verletzt der Kunde, auf den die Kundenkarte ausgestellt ist, die ihm nach § 4 obliegende Mitteilungspflicht, so haftet er für alle daraus entstehenden Schäden. Jugendliche unter 18 Jahren dürfen Spielwaren auf ihren Namen entleihen, der Aufnahmeantrag ist jedoch von dem Erziehungsberechtigten zu unterzeichnen, als Vertreter bzw. zur Genehmigung. Die Ausleihe an Jugendliche unter 18 Jahren hat im übrigen zur Voraussetzung, dass der Erziehungsberechtigte unwiderruflich die Haftung für sämtliche Geschäfte, die mit dem Jugendlichen abgeschlossen werden, uneingeschränkt übernimmt.

§ 7 Das Mieten von Spielwaren ist nur bei Vorlage einer gültigen Kundenkarte möglich. Der Vermieter ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Identität des Karteninhabers zu überprüfen. Die Kundenkarte ist nur übertragbar auf andere im gleichen Haushalt lebende Familienmitglieder.

§ 8 Bei Verlust oder Beschädigung eines Spielzeuges, ist der Vermieter unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Der Kunde, auf dessen Namen die Kundenkarte ausgestellt ist, haftet für alle eintretenden Schäden oder Verluste mit dem Wiederbeschaffungspreis oder stellt ein vergleichbares Teil zur Verfügung.

§ 9 Mit der Anmietung des Spielzeuges, ist der sich aus der Preisliste gemäß § 2 ergebende Preis zu zahlen. Jedes Spielzeug bleibt Eigentum des Vermieters. Es muss nach Ablauf der Mietzeit zurückgegeben werden. Bei verspäteter Rückgabe erfolgt die Errechnung der Nachgebühr nach Kalenderwochen. Bringt der Kunde das Spielzeug nicht binnen vier Wochen nach Entleihdatum zurück, haftet der Kunde, auf dessen Namen die Kundenkarte ausgestellt worden ist, bzw. bei Jugendlichen unter 18 Jahren der Erziehungsberechtigte, für alle entstehenden Kosten, die mit der Wiederbeschaffung des Spielzeuges entstehen. Dem Vermieter steht es frei, auf eine Rückgabe zu verzichten und zusätzlich zu den bis zu diesem Zeitpunkt entstandenen Nachgebühren den Wiederbeschaffungspreis (Neupreis) zu berechnen.

§ 10 Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hamburg


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen

§ 1 Die gegenwärtigen und zukünftigen Leistungen und Angebote der Firma Myriam Sorgenfrei, Am alten Posthaus 22, 22041 Hamburg erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Abweichende Bedingungen sowie alle sonstigen Vereinbarungen, Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen, die zwischen der Firma Myriam Sorgenfrei und dem Veranstalter/Kunden zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, bedürfen zu ihrer Rechtswirksamkeit der Schriftform. Zweifel bei der Auslegung der AGB’s gehen zu Lasten des Verwenders.

§ 2 Die Angebote der Firma Myriam Sorgenfrei sind freibleibend und unverbindlich. Der Vertrag kommt erst durch die Auftragsbestätigung der Firma Myriam Sorgenfrei verbindlich zustande.

§ 3 Hat die Firma Myriam Sorgenfrei begründeten Anlass zu der Annahme, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf der Firma zu gefährden droht, sowie im Falle höherer Gewalt, kann die Firma Myriam Sorgenfrei, die Veranstaltung unter Angabe der Gründe absagen. Kann eine Veranstaltung nicht durchgeführt werden, ohne dass die Firma Myriam Sorgenfrei dies zu verantworten hätte, so behält sich die Firma Myriam Sorgenfrei den Anspruch auf Entschädigung vor, je nachdem, zu welchem Zeitpunkt die Veranstaltung aufgehoben wird und welche zusätzlichen Leistungen, insbesondere Materialien, vorgesehen waren. Für alle Aufträge, die durch den Veranstalter/Kunden bestätigt sind, stellt die Firma Myriam Sorgenfrei dem Veranstalter/Kunden die bis zum Zeitpunkt der Abbestellung angefallenen Kosten in Rechnung. Die Geschäftsführerkosten liegen bei € 125,00/Stunde.

§ 4 Maßgebend sind die bei der Beauftragung vereinbarten Preise, wie sie in der Auftragsbestätigung genannt sind. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Die Firma Myriam Sorgenfrei behält sich vor, dem Veranstalter/Kunden zusätzliche Personal- und Materialkosten in Rechnung zu stellen, wenn durch Verschulden des Veranstalters/Kunden kurzfristige Verspätungen von vereinbarten Anfangszeiten eintreten oder vereinbarte Endzeiten überschritten werden.

§ 5 Soweit nicht anders vereinbart, werden dem Veranstalter/Kunden die voraussichtlichen Mietkosten und –sicherheiten, die Kaufpreise, wie auch die Kosten des Transportes und der angebotenen Leistungen mit der Auftragsbestätigung in Rechnung gestellt. Die Zahlung erfolgt – soweit nicht anders vereinbart - bei Anlieferung. Bei Aufträgen mit einer Rechnungssumme über € 500,00 wird eine Anzahlung von 50% der Rechnungssumme bei Auftragsbestätigung fällig. Der Restbetrag ist der Firma Myriam Sorgenfrei nach Lieferung und Leistung, spätestens jedoch innerhalb von 7 Tagen ohne Abzug nach Zugang der Rechnung zu überweisen.

§ 6 Liefer- und Leistungsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt hat die Firma Myriam Sorgenfrei auch bei verbindlich vereinbarten Fristen nicht zu vertreten. Sie berechtigt den Veranstalter/Kunden nicht , den Rechnungswert zu mindern bzw. Schadensersatz zu fordern.

§ 7 Der Veranstalter/Kunde hat für Verluste oder Beschädigungen die er selbst oder seine Gäste verursacht haben einzustehen. Es obliegt dem Veranstalter/Kunden hierfür die entsprechenden Versicherungen gegen alle Risiken abzuschließen.

§ 8 Der Veranstalter/Kunde ist verpflichtet die Ware unverzüglich bei Ankunft auf evtl. Mängel zu überprüfen und evtl. Mängel sofort anzuzeigen. Sollte keine Beanstandung stattfinden, gelten die Leistungen oder der Mietgegenstand als angenommen und sind zur vollen Zahlung gültig.

§ 9 Gerichtsstand ist Hamburg


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Hüpfburgen

- Der Untergrund der Hüpfburg muss sauber und splitterfrei sein

- Das Betreten der Hüpfburg darf erst erfolgen, wenn die Matten ausgelegt sind.

- Benutzung der Hüpfburg bitte ohne Speisen und Getränke

- Bitte Schuhe vor Benutzung ausziehen

- Jugendliche haben eine große Sprungkraft, die sie reduzieren sollten, wenn sie zeitgleich mit Kleinkindern hüpfen

- Die Hüpfburg ist durch mindestens eine volljährige Person zu beaufsichtigen

- Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr. Für Personenunfälle jeglicher Art übernimmt der Vermieter keine Haftung.

- Beschädigungen sind sofort dem Vermieter (Tel. 0170-2143434) zu melden, die Hüpfburg muss bei schweren Mängeln/Schäden sofort stillgelegt werden.

- Für entstandene Schäden durch unsachgemäße Handhabung haftet der Mieter in voller Höhe. Die Hüpfburg ist nach Veranstaltungsende in einem sauberen und trockenen Zustand zu übergeben


Allgemeine Geschäftsbedingungen für Kostüme

1. Die vorliegenden Vermietungsbedingungen gelten für Kostüme und Accessoires aller Art. Sie gelten zusätzlich zu den bereits vorhandenen AGB’s.

2. Vertragspartner für alle Geschäfte und Vermietungen ist die Firma Myriam Sorgenfrei, Spielgalerie, Am alten Posthaus 22, 22041 Hamburg.

3. Es gelten die jeweils gültigen im Laden ausgelegten Preislisten bzw. die Kostümkarten. Die Verleihdauer pro Kostüm beträgt in der Hauptsaison (Januar bis Ende März) max. 48 Stunden, in der Nebensaison 1 Woche. Die Preise beziehen sich auf diese Verleihdauer.

4. Die Kostüme sind in einem tadellosen Zustand, mit Handreinigung im Waschbecken, wieder abzugeben. Die Mitarbeiter der o.a. Firma kontrollieren den Zustand. Bei Nichtreinigung und offensichtlichen Verschmutzungen gehen die Kosten von € 2,50 pro Teil zu Lasten des Mieters.

5. Bei Verlust oder Beschädigung ist der Vermieter unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Der Kunde, der dieses unterschreibt, haftet für alle eintretenden Schäden oder Verluste mit dem Wiederbeschaffungspreis.

6. Bei verspäteter Abgabe werden 50% des Ausleihpreises noch einmal berechnet.




Große Vielfalt
für kleine und
große Leute

Kontakt unter:
040 277 717
info@spielgalerie.de

Wir schaffen Kindererlebniswelten!


site created and hosted by nordicweb